Wir über uns

Alte Häuser und auch die nichtspektakulären Bauten sind es, die das Bild unserer Dörfer und die Identität unserer Landschaft ausmachen. Wenngleich sie auch oft an der unteren Grenze des Denkmalbegriffs rangieren, sind sie für das Ortsbild von größter Bedeutung. Weil sie keine Lobby haben, weggerissen oder bis zur Unkenntlichkeit verändert werden, haben wir die Interessengemeinschaft Baupflege Angeln e. V. gegründet.
Baupflege bewahrt die Spuren der Geschichte, lässt es aber auch zu, daß unsere Zeit ebenso ihre Spuren hinterlässt.
Alte landschaftstypische Gebäude erzählen Geschichte und Gebäude sollten, wenn sie ihrem ursprünglichen Nutzen nicht mehr entsprechen, einer anderen Verwendung zugeführt werden.
Die Erhaltung bei bestmöglicher Erscheinungsform, Beibehaltung der historischen Bausubstanz und des Umfeldes in seiner Eigenart, ist anzustreben.

Die IGB will zeigen, dass sich in alten Häusern und Wirtschaftsgebäuden zeitgemäßes Wohnen und Wirtschaften verwirklichen läßt und das bei einer besonderen Qualität und Atmosphäre, welche in Neubauten kaum zu erreichen ist.

Die IGB will, neben dem Werben für die Umnutzung von leerstehenden Scheunen und Ställen auf Hofanlagen, Serviceorganisation sein für interessierte Menschen. Dazu gehört die fachliche Beratung zur Erhaltung historischer Bausubstanz.

Die Forderung nach einer Erneuerung des dörflichen Bereichs kann nur unter Mitwirkung der dort lebenden Menschen möglich sein, deshalb wollen wir das Bewusstsein für die regional-typische Baupflege fördern, um die Menschen in einer gemeinsamen Verantwortung zu verbinden. Dabei müssen auch agrarhistorische Strukturen, wie z.B. Knicks, Bauern- und Obstgärten, Einzäunungen, Mergelkuhlen einbezogen werden. Wir wollen den Folgen großräumiger Veränderungen und Verschandelung unserer Landschaft entgegenstehen.
Unsere Kulturlandschaft als Zeitzeuge der Wechselbeziehungen zwischen Naturraum und menschlicher Einflußnahme müssen in die Erfassung und Bewertung von baulichen Kulturgütern berücksichtigt werden, dazu helfen wir bei der Entwicklung von Strategien zur Erhaltung.
Unsere Aufgabe umfaßt im besonderen die Beratung zur fachlichen Erhaltung historischer Bausubstanz, verbunden mit der Vermittlung von alten Baustoffen. Weiter organisieren wir Besichtigungen gepflegter oder instandgesetzter Gebäude, aber auch von „offenen Baustellen“ und besuchen Handwerker bei der Arbeit.
Die Vermittlung von, mit der Baupflege vertrauten Handwerker aus der Region, ist unser Anliegen.
Wir bieten Veröffentlichungen und Vorträge zum Thema Baupflege an.
Letztendlich versuchen wir Fördermöglichkeiten für die Erhaltung alter Gebäude aufzuzeigen.

IGB - Vorstand:
Berndt Lassen
Hoheluft 1
24881 Nübel
Tel. 04621 / 53110
mail: berndtlassen@yahoo.de